15 Jahre Britzer Weinkultur am Koppelweg

2002 wurden auf dem 5000 qm großen Grundstück am Koppelweg 70 die ersten Weinreben angebaut. Damit wurde die jahrhundertalte Weinbautradition in Berlin wiederbelebt und bekannter gemacht. Eine Reihe von Rebsorten erwiesen sich über die Jahre als geeignet für den Britzer Boden, darunter Trauben Acolon und Ortega.

Seit 2016 ist in Berlin der kommerzielle Weinbau wieder möglich und auch seit 2016 ist die Agrarbörse Deutschland Ost e.V.als Pächter des Geländes und Betreiber der Britzer WeinKultur am Koppelweg 70 tätig. Unterstützt wird das Projekt durch den 2008 gegründeten Verein zur Förderung der Britzer WeinKultur. Mit unserem ehrenamtlichen Engagement wollen die Mitglieder des Vereins zur Förderung der Britzer WeinKultur e.V. u. a. zur Bewahrung des heimatlichen Kulturguts Weinbau in Britz betragen. Kulturveranstaltungen, Weinseminare und Vorträge werden von uns durchgeführt und unterstützt. Zu Führungen im Rahmen des naturwissenschaftlichen Unterrichts sind Schulklassen herzlich eingeladen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.