Nachlese zur Lesung

An einem warmen Sommerabend waren viele Menschen zum Koppelweg 70 gekommen, um der Lesung von Carl Peter Steinmann aus seinem Buch „Tatort Berlin“ zu lauschen.  Spannend und humorvoll zog er die Zuhörer in seinen Bann. Die Britzer WeinKultur freut sich, dass sich die Lesungen immer größerer Beliebtheit erfreuen.

Eine kleine Nachlese in Bildern von den Maiveranstaltungen

Es hat uns Spaß gemacht, an der Woche der Sprache und des Lesens teilzunehmen und wir waren erfreut über den Zuspruch. Zum Weinblütenfest gab es tatsächlich Weinblüten, obwohl die Reben von den Eisheiligen nicht verschont geblieben sind. In Kooperation mit dem Freilandlabor Britz e.V. gab es die erste Lesung zum Thema „ Amazonas und den tropischen Regenwald“. Prof. Dr. Lothar Staeck las aus seinen Büchern und zeigte viele seiner Bilder. Das Fazit: Der tropische Regenwald darf nicht weiter gerodet werden um diese einzigartige Gegend zu erhalten! Die Rodungen haben auch auf die Klimaerwärmung großen Einfluss.

Ein besonderer Abend war die Lesung Fontane unter Reben. Bernd Ludwig las unter Anderem aus dem Stechlin und wurde von Hannes Zerbe am Keybord begleitet. Die Besucher waren begeistert.

Zum Weinblütenfest war gleichzeitig der Lange Tag der Stadtnatur und viele Interessierte folgten den Führungen durch die Rebreihen, um auch über die Geschichte des Weinbaus in Berlin mehr zu erfahren.

Herzlichen Dank Katharina Kühnel für die Bereitstellung der wunderschönen Fotos.

Feiern und Natur in der Woche der Sprache und des Lesens

Wie im jedem Jahr feierte die Britzer WeinKultur das Weinblütenfest. Und tatsächlich waren die Blüten auch zu sehen. Vom Winzer Felix Schäfer gab es den gelungenen Wein des Jahrgangs 2018 zu kosten.
Viele waren gekommen dem Trio Scho zu lauschen, selbst gebackenen Kuchen oder auch Deftiges zu genießen und einfach mal die Seele baumeln lassen…

Gleichzeitig waren die Türen zum Langen Tag der Stadtnatur geöffnet und die Führungen waren sehr gefragt. Viele Berliner wissen nicht, dass in Britz das größte Weinbaugebiet mit 0,5 ha liegt und dort hand-made Wein hergestellt wird. Das ist einmalig in Berlin, dass der Britzer Wein an einem Ort geerntet, gekeltert und auch abgefüllt wird. Bei Musik und Wissenswertem zur Rebe im eigenen Garten gab es viele gute Gespräche. Ihre Hoheit Daniela I., Berlin Britzer Weinkönigin 2018 konnte Dr.Fritz Felgentreu MdB und Daniel Wesener, MdA begrüßen.

Fontane unter Reben

Fontane selber hätte seine Freude gehabt, an diesem lauen Frühsommerabend einen Schoppen Wein in Britz zu genießen. Viele Gäste waren gekommen um Bernd Ludwig bei seiner Lesung aus Fontanes Werken, wie aus dem Stechlin, zu lauschen. Begleitet wurde er von Hannes Zerbe am Key-bord. Fontane und Jazzklänge ist schon was besonders.

Über Wein des Jahrgangs 2018 und Schmalzstullen waren die Gäste begeistert, denn viele waren zum ersten Mal bei der Britzer WeinKultur. Nun lassen wir die Bilder sprechen.