Kulturgut Wein

Weinanbau in Berlin und Umgebung hat Tradition. Die erste urkundliche Erwähnung zum Weinanbau in unserer Region stammt aus dem Jahr 1173. Wer hätte das gedacht? Schon im Mittelalter bauten Mönche Weintrauben an. Durch den Niedergang der Klöster und eine sogenannte „Kleine Eiszeit“ geriet diese Tradition fast in Vergessenheit. Lediglich einige Straßennamen in der Stadt wie Weinmeisterhornweg oder Weinbergweg, erinnerten an diese Zeit. Seit 2002 wurde diese alte Tradition in Britz am Koppelweg 70 wiederbelebt. Seitdem gedeihen auf einem Gelände von knapp 5.000 m² etwa 1.500 Weinreben, darunter die wohlschmeckenden Sorten Acolon (Rotwein) und Ortega (Weißwein). Durch den Klimawandel kommen diese Sorten mit unserem Wetter ausgezeichnet zurecht, die Qualität des Weines wird immer besser. Pächter des Geländes ist die Agrarbörse Deutschland Ost e.V.